top of page

Zementestrich oder Anhydritestrich (Calciumsulfat) - Der ultimative Vergleich

Aktualisiert: 4. Feb.

Bei der Auswahl des richtigen Estrichs für dein Bauprojekt stehst du oft vor der Entscheidung zwischen Zementestrich und Anhydritestrich. Beide Materialien haben ihre spezifischen Eigenschaften, Vor- und Nachteile, die sie für verschiedene Einsatzbereiche geeignet machen. In diesem Artikel vergleichen wir Zementestrich und Anhydritestrich, um dir bei der Entscheidungsfindung zu helfen.



Warum diese Entscheidung erstmal nichts mit Fließestrich zu tun hat


Was ist überhaupt der Unterscheid der beiden Estrich-Arten? Die meisten Menschen denken, Anhydritestrich, der auch Calciumsulfatestrich genannt wird, sei Fließestrich und folglich sei erdfeuchter, von Hand glattgezogener Estrich dann Zementestrich. Das ist aber ein Irrglaube, denn die Bezeichnungen „Zement“ und „Anhydrit“ beziehen sich lediglich auf die Inhaltsstoffe neben Wasser und Sand bzw. Kies. So kann Anhydritestrich sowohl konventionell, als auch als Fließestrich eingebaut werden.



Zementestrich: Der vielseitige Klassiker


Zementestrich ist aufgrund seiner Robustheit und Vielseitigkeit eine beliebte Wahl für viele Bauvorhaben. Er besteht aus Zement, Sand und Wasser und kann sowohl in Wohn- als auch in Industriegebäuden eingesetzt werden. Die Hauptvorteile von Zementestrich sind seine hohe Belastbarkeit und Feuchtigkeitsresistenz, was ihn besonders geeignet für Räume mit hoher Beanspruchung oder Feuchtigkeit, wie Badezimmer oder Keller, macht. Die Herstellung von Zement ist sehr energieintensiv. Deshalb wird demjenigen, der Wert auf Nachhaltigkeit legt, davon abgeraten.


Vorteile von Zementestrich:
  • Hohe Festigkeit und Langlebigkeit

  • Geeignet für Feuchträume

  • Universell einsetzbar

  • Sehr kurze Trocknungszeit bei Einsatz von Trocknungsbeschleuniger

  • Wird gerne als Untergrund für Sichtestriche verwendet


Nachteile von Zementestrich:
  • Längere Trocknungszeit im Vergleich zu Anhydritestrich

  • Kann bei zu Rissen führen, weil er sich bei Wärme ausdehnt

  • Relativ schlechter CO2 Abdruck



Anhydritestrich: Der Spezialist für fugenlose Böden


Anhydritestrich, auch Calciumsulfatestrich genannt, besteht hauptsächlich aus Anhydrit (einer Form von Gips), Sand und Wasser. Seine Hauptvorteile sind schnellere Trocknungszeit im Vergleich zu Zementestrich und die Möglichkeit, auch große Flächen fugenlos zu verlegen. Anhydritestrich eignet sich besonders für Räume, in denen eine gleichmäßige Wärmeleitung, wie bei Fußbodenheizungen, gefragt ist, da er eine hervorragende Wärmeleitfähigkeit besitzt.

Mit Blick auf die Nachhaltigkeit lässt sich sagen, dass Anhydrit deutlich weniger energieintensiv in der Herstellung, als Zement ist. Gleichzeitig führt die gute Wärmeleitfähigkeit dazu, dass bei Fußbodenheizungen an Heizenergie gespart wird.


Vorteile von Anhydritestrich:
  • Schnelle Trocknungszeit

  • Gute Wärmeleitfähigkeit, ideal für Fußbodenheizungen

  • Fugenlos verlegbar

  • Umweltfreundlich durch geringeren Energieverbrauch bei der Herstellung


Nachteile von Anhydritestrich:
  • Nicht geeignet für Feuchträume

  • Verliert die Festigkeit beim Kontakt mit Wasser



Was ist die richtige Wahl?


Die Entscheidung zwischen Zementestrich und Anhydritestrich hängt von den spezifischen Anforderungen deines Projekts ab. Wenn du einen Estrich für Bereiche mit hoher Feuchtigkeit oder für Außenbereiche benötigst, ist Zementestrich die robustere Wahl. Für Innenbereiche, insbesondere wenn du eine Fußbodenheizung planst und Wert auf fugenlose Flächen legst, könnte Anhydritestrich die bessere Option sein.


Oftmals wird ein Mix zwischen Anhydritestrich und Zementestrich verlegt. In Keller, Bädern und Technikräumen wird Zementestrich verlegt, während in Wohnräumen und Schlafzimmern Anhydritestrich zum Einsatz kommt.

In Punkto Nachhaltigkeit liegt Anhydritestrich weit vor dem energieintensiven Zementestrich.



Fazit


Sowohl Zementestrich als auch Anhydritestrich haben ihre Berechtigung in der modernen Bauindustrie. Bei der Wahl des richtigen Estrichs solltest du die spezifischen Eigenschaften beider Materialien sowie die Anforderungen deines Bauprojekts berücksichtigen. Unabhängig von deiner Wahl ist es wichtig, dass die Verlegung von einer Fachfirma durchgeführt wird, um die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen.


In diesem Artikel haben wir die wichtigsten Unterschiede zwischen Zementestrich und Anhydritestrich beleuchtet, um dir bei der Entscheidung zu helfen, welcher Estrich für dein Projekt der richtige ist. Bedenke stets die langfristigen Auswirkungen deiner Wahl auf die Nutzung und Instandhaltung des Gebäudes. Wenn du Fragen hast oder du eine individuelle Beratung zu deinem Projekt möchtest, dann melde dich bei uns.




7.741 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page